GEMEINSCHAFTSPRAXIS FÜR ZAHNHEILKUNDE
DRS. RENNER & DR. BRÜCKNER

Hauptstraße 48
63773 Goldbach

Wieder lächeln!

Informationen zu Bleaching und ästhetischer Zahnheilkunde

mehr..

GEMEINSCHAFTSPRAXIS FÜR ZAHNHEILKUNDE
DRS. RENNER & DR. BRÜCKNER

Hauptstraße 48
63773 Goldbach

Implantate - bei zahnlosen Kiefern

Implantate bei zahnlosen Kiefern:

Implantate bei zahnlosen KiefernImplantate bei zahnlosen Kiefern

Fallbeispiel

Im zahnlosen Unterkiefer werden Implantate besonders häufig eingesetzt. Denn bei Patienten ohne eigene Zähne, hält die Prothese häufig nicht. Bereits mit zwei Implantaten kann die Prothese so fixiert werden, daß die "dritten" fest und sicher sitzen. Ein bewährtes und aufgrund der kürzeren Behandlungsdauer bei Patienten sehr beliebtes Konzept ist die Versorgung der zahnlosen Unterkiefer bei guter Knochenqualität mit 4 Implantaten, die dann mit einem Steg untereinander verbunden und sofort mit einer neuen Prothese belastet werden können.
Festsitzender Zahnersatz ist somit auch bei Zahnlosigkeit möglich. Problemlos Essen, Lachen und Sprechen bieten somit mehr Lebensqualität.

Wie läuft die Behandlung ab?

Zunächst werden wir sie gründlich zahnmedizinisch untersuchen. Denn vorhandene Entzündungen müssen ausgeheilt sein, bevor implantiert werden kann. Karies an noch vorhandenen Zähnen und Parodontose sollten vorher behandelt werden. Im Falle einer vorliegenden Allgemeinerkrankung kann eine Abstimmung mit Ihrem Hausarzt erforderlich sein. Nach dieser Voruntersuchung und sorgfältiger Planung kann der Eingriff beginnen. Das Einsetzen der Implantate erfolgt in der Regel unter örtlicher Betäubung. Der Kiefer wird an der Stelle freigelegt, an der die künstliche Zahnwurzel eingesetzt werden soll. Das Implantatbett wird aufbereitet, das Implantat eingebracht und anschließend das Zahnfleisch wieder vernäht. Die Nachwirkungen einer Implantation sind mit einer chirurgischen Zahnentfernung vergleichbar. Für die Zeit der Einheilung erhalten Sie eine provisorische prothetische Versorgung. Je nach individueller Situation ist das Implantat nach drei bis sechs Monaten fest im Kieferknochen eingeheilt. Dann wird das Aufbauteil in das Implantat eingeschraubt, auf dem letztendlich der Zahnersatz befestigt wird. Die Haltbarkeit des Implantates hängt auch ganz wesentlich von Ihnen selbst ab. Denn durch Ihre sorgfältige Mundhygiene beugen Sie Entzündungen vor, die Implantate gefährden könnten.
Es gibt viel Patienten, die Ihre Implantate schon viele Jahre beschwerdefrei tragen. Voraussetzung hierzu ist eine konsequente Zahn- und Mundhygiene und regelmäßige zahnärztliche Nachkontrolle.


Hier finden Sie weitere Seiten mit Informationen zu Implantaten...

Bullet bei Einzelzahnlücken
Bullet bei großen Zahnlücken



Bullet zurück zur Übersichtsseite Implantate